Fördermittel? Ja bitte.

Ich kann nur jedem Dienstleister (Makler, Versicherungsagent, Steuerberater, Hausverwalter ….)  raten, seine Kunden über die Möglichkeiten von KfW-Darlehen/-Zuschüsse & Fördermittel zu informieren (z. B. per Video-Rundmail, Podcast, Blog-Beitrag, Facebook-Beitrag oder einfaches Kundenrundschreiben). So läuft der Kunde gar nicht erst zur Bank, um für ein KfW-Darlehen zu betteln (Bearbeitung von Zuschüssen machen die ja eh nicht bzw. dürfen sie aufgrund der europäischen Richtlinie „Verständigung II“ nicht). So gehen Sie als Dienstleister auch der Gefahr des Verlustes Ihres Mandates aus dem Weg!
Zum Zweiten stehen Sie als Dienstleister als Experte und Gönner beim Kunden da, wenn Ihr Kunde durch SIE einen Zuschuss oder das günstige KfW-Förder-Darlehen erhält. Wer bekommt dann wohl die Empfehlungskunden?
Zum Dritten, und das ist am Interessantesten, bauen Sie sich als Dienstleister ein Empfehlungsnetzwerk durch Ihre zufriedenen Kunden auf (Jeder kennt Einen, der Einen kennt). Denn auch diese Bekannten haben das Problem, über Fördermittel nicht genug zu wissen.
So wächst Ihre Mandantschaft stetig.

Nehmen Sie sich mal kurz Zeit, um über Effektivität nachzudenken!
Viel Spaß beim Bauen des Netzwerkes.

Ihr
Martin Tiemerding
Ihr Experte für KfW-Darlehen/-Zuschüsse & Fördermittel
Fördermittelmanager für Wohngebäudeeigentümer
Sanierungscoach für Wohngebäude
www.ggfinanz.de